Navigation überspringenSitemap anzeigen

Carboxy TherapieQarboxy CO2, die Quellgastherapie

Bei der Carboxy Therapie wird CO2 injiziert, wodurch Wachstumsfaktoren freigesetzt werden und die Sauerstoffversorgung aktiviert wird. Tiefer injiziert, lockert es das Fettgewebe und bricht sogar Fettzellen auf. Durch die Sauerstoff Aktivierung im Gewebe wird die Durchblutung verbessert und die Lymphzirkulation optimiert. Lokale Fettansammlungen können abfließen. Eine Kollagenbildung wird angeregt und dadurch wird die Haut glatter und elastischer. Dunkle Augenringe verblassen, Lymphe können leichter abflließen und kleine Fettansammlungen verschwinden.

Bei zusätzlicher entsprechender Ernährung konnten laut Studien sofort sichtbare und messbare Ergebnisse festgestellt werden.

Anwendungsgebiete:

  • Friday night Shot
  • Augenringe
  • Tränensäcke
  • Fettansammlungen an Bauch, Beine, Po, Arme, Knien, Stria, Narben, erschlaffte Haut
  • Akne
  • Narben
  • Unterversorgte dünne Haut im Gesicht, Hals und Dekolletee

Wie oft:

  • 2 mal wöchentlich über einen Zeitraum von 5 bis 20 Wochen oder alle 14 Tage über einen Zeitraum von 3 bis 6 Wochen
  • je nach Zustand ein bis zwei Mal jährlich

Carboxy

Die lokale Anwendung des Gases ist unschädlich, sicher und quasi nebenwirkungsfrei.
Das leichte Spannungsgefühl und die Schwellungen verschwinden spätestens nach 30 Minuten. Sie sind danach sofort gesellschaftsfähig. In seltenen Fällen kann es zu Hämatomen (blauer Fleck) durch die Einstichstellen kommen.

Es sollte wie bei allen ästhetischen Injektionen, die Sonne für mindestens 3 Tage gemieden werden. Akute medizinische Erkrankungen oder Therapien sowie bekannte akute oder chronische Erkrankungen, müssen uns vor der Behandlung mitgeteilt werden. In der Schwangerschafts- und Stillzeit wird diese Therapie nicht empfohlen.

Buchen Sie jetzt Ihren Termin OnlineTermine nur nach Vereibarung

Jetzt Termin vereinbaren
h.m.- biovital Institut für Ästhetik Dr. med. Olav Marzian & Hanna Marzian GbR - Logo
Zum Seitenanfang